Dienstag, 17. Januar 2012

Leuchtturm1917 - der richtige Platz für seine Gedanken

Vor einigen Tagen habe ich eine nette Anfrage von Torquato bekommen ob ich nicht Lust hätte Leuchtturm1917 zu testen und in meinem Blog kurz vorzustellen. Und da ich Notizbücher sehr mag, könnte ich nicht nein sagen.

Im Jahre 1917 gegründet, blickt der Leuchtturm Verlag heute auf über 90 Jahre Erfahrung in der Herstellung hochwertiger Papier- und Schreibwaren zurück. 1948 begann in Hamburg der Wiederaufbau der Firma. Ab den 60er Jahren nahm Leuchtturm mit der internationalen Expansion einen steilen Aufstieg zum Weltmarktführer für Briefmarken und Münzalben. Mit Axel und Max Stürken trat Ende der 90er Jahre die vierte Generation in die Führung des hanseatisch geprägten Familienunternehmens ein.


Neben Notizbüchern bietet der Verlag auch Echtleder Gästebücher, Kalender, Adressbücher und vieles mehr an.


Für meinen Produkttest habe ich ein Notizbuch A5 liniert in karamel erhalten.
Das Leuchtturm1917 Notizbuch hat ein Format von 21,00 cm in der Breite und 15,00 cm in der Höhe, also ähnlich dem Format DIN A5. 249 Seiten laden zum Schreiben, Skizzieren und Notieren ein.
Angeboten werden diese Leuchtturm1917- Notizbücher in klassischem Schwarz, aber auch in den attratkiven Farben Weiß, Karamell, Braun, Rot, Limone und Türkis.


Gedanken, Geschichten, Skizzen, Ideen und alles andere was man aufschreiben will finden hier genau den richtigen Platz.


Es lässt sich mit einem Gummiband verschließen, so rutscht nichts hinaus. Viel Platz zum Schreiben, liniert bis zum Rand. Das Papier lässt sich mit Kugelschreiber oder Bleistift gleichermaßen gut beschreiben.

Das  Leuchtturm1917 Notizbuch ist wirklich toll und muss sagen, dass ich dieses nicht mehr missen möchte. Es begleitet mich tagtäglich und hilft mir meinen Tag zu organisieren. Die Papierqualität ist in meinen Augen großartig . Ich kann dieses Produkt nur weiterempfehlen! Außerdem ist das Preis-Leistungs-Verhältnis 12,50€ unschlagbar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentar veröffentlichen